Zum Inhalt springen

Just about .Net

It's just a blog about .Net…

Aktuell habe ich die Ehre ein Excel Plugin zu schreiben. Dieses verfügt über ein eigenes Ribbon, welches möglichst ansprechend aussehen soll. Für mich als Farblegastheniker ist es unmöglich ansprechende Icons zu designen. Dazu kommt, dass die Google Bildersuche schon allein aufgrund der rechtlichen Situation eine eher fragliche Quelle ist. Um nun also möglichst nah am Microsoft Original zu bleiben und somit ein Addin bereit zu stellen, dass sich nahtlos in Office einfügt, gibt es nur eine verlässliche Quelle: Microsoft selbst.

Continue reading “VSTO: Bilder in Ribbons nutzen” »

Da ich aktuell fröhlich ASP.MVC nutzen darf, bin ich über ein Problem gestoßen, zu dem ich nur bedingt hilfreiche Unterstützung im Web gefunden habe. Genauer geht es darum, dass ich mir in meiner View, mit Javascript ein Json-Objekt zusammen baue und dieses dann über ein Formular an den Controller übertragen werden muss.

Zu Darstellungszwecken möchte ich das Beispiel etwas kleiner halten als es tatsächlich ist und mir den Teil sparen bei dem ich das Json-Objekt dynamsich aufbaue. Gesagt sei nur so viel, dass es notwendig wurde dieses Objekt aufzubauen, weil es ursprünglich aus mehreren Eingabefeldern vom Nutzer zu einem Baum zusammengesetzt wurde.

Continue reading “Dynamisch erzeugte Json Daten gemeinsam mit einem Model an einen Controller übertragen” »

Oh mein Gott ist das staubig hier. Der letzte Eintrag ist ewig her und die Kommentarfunktion kann ich mir, bei meinen aktuellen Sicherheitseinstellungen, eigentlich auch schenken.

An letzterem wird sich nicht all zu viel ändern. Ich denke wenn jemand ernsthaft das Bestreben verspürt mir seine Erkenntnisse mitzuteilen, so wird er es auch schaffen sich durch die Hindernisse zu kämpfen die ich da so aufgebaut habe. Beim eigentlichen Problem, dem fehlenden Content, möchte ich nun aber wieder ansetzen. Dies ist natürlich insofern witzig, da viele der mir bekannten Blogs als letzten Eintrag immer einen trugen, in dem der Autor davon sprach sein Blog wieder aufleben zu lassen.

Will man aber etwas ändern, so muss man zunächst analysieren warum die Dinge sind wie sie sind. Im Falle dieses Blogs sind mir die Gründe bekannt. Da hätten wir zum einen meinen Sohn. Der kleine Mann hat in den letzten 2,5 Jahren mein Leben ziemlich durcheinander gewirbelt und sorgt auch dafür, dass ich schlicht weniger Zeit für andere Dinge habe.

Der zweite Grund für meine Schreibfaulheit ist, dass ich selbst immer weniger Blogs konsumiere bzw. nicht mehr gezielt verfolge. Mein RSS Reader ist mit dem entsprechenden Google-Dienst gestorben und so lese ich nur Blogs die mir per Twitter zugespielt werden oder die ich per Suche als Antwort auf eine konkrete Frage finde. Wenn ich mich ausführlich informieren möchte greife ich tatsächlich mittlerweile lieber zu Büchern, Videotrainings oder Fachzeitschriften. Und seien wir mal ehrlich, für die letzteren beiden macht es auch aufgrund der Tiefe und des monetären Ausgleichs irgend wie mehr Spaß zu schreiben.

Ein weiterer Grund ist der Name des Blogs. Mit „Just About .Net“ verband ich immer den Leitspruch an mich, private Dinge und Informationen über meine Kunden außen vor zu lassen. Das Blog sollte sich einzig auf mein Wissen rund um .Net konzentrieren. Nun wird das aber ein Stück weit zum Stolperdraht, da ich mich schlicht und ergreifend nicht mehr so viel mit dem eigentlichen .Net beschäftige. Mein Fokus wandelte sich in der Vergangenheit immer mehr in Richtung Codequalität, wozu schon sehr viel geschrieben wurde, und Javascript, wozu noch mehr geschrieben wird. Warum also über Dinge schreiben die Uncle Bob und Co. besser können oder von denen ich bisher eigentlich keine Ahnung habe?

Am Beginn des Lebens dieses Blogs hatte ich letzteres Problem nicht. Da hieß es Notizblog und lief unter der URL hendrik-loesch.de Die Idee war damals alles aufzuschreiben mit dem ich mich beschäftige, da es ohnehin sonst in den Weiten des Internets wieder verschwindet. Genau das möchte ich nun wieder tun. Einfach drauf los schwurbeln, ohne Rücksicht auf Verluste und damit evtl. sogar die Grundlage für zukünftige Fachartikel legen. Die Blogpolizei kann mich nicht daran hindern und, wie anfangs erwähnt, sollten negative Kommentare ja auch kein Problem sein…

Für die Basta habe ich ein Plakat erstellt um eine Übersicht zum Thema Software Evolution zu geben. Dessen Inhalt möchte ich nun auch hier zur Verfügung stellen, da das Thema sicher eine ganze Reihe von Personen interessieren dürfte.
Continue reading “Softwareevolution – eine Übersicht” »

Bezieht man sich bei der testgetriebenen Entwicklung nur auf die blanke Theorie, so bleiben die eigentlichen Vorteile häufig zu abstrakt. Im nachfolgenden Video wird deshalb eine sehr einfache Code Kata gelöst. Auf diese Weise soll gezeigt werden wie produktiv man mit den entsprechenden Werkzeugen arbeiten kann und wie sehr die so entstandene Testabdeckung bei der Refaktoriserung des Quellcodes hilft.

In einem meiner Posts habe ich darüber geschrieben wie einfach es unter Windows Phone 8.1 ist, einen Anruf zu starten oder eine E-Mail zu schreiben. Da ich diese Funktion nun an mehreren Stellen brauche, habe ich jeweils ein Behavior daraus gemacht. Damit dieses Behavior auch per Blend verwendet werden kann und weil es einfacher zu realisieren ist als attached Behaviors, habe ich es als Blend Behavior gemacht.

Continue reading “Win 8.1: Anrufe per Behavior” »

Der Solution Explorer des Visual Studios zeigt häufig Dateien in einer Hierarchie an, die zu in einer bestimmten Verbindung stehen. So zum Beispiel Dateien die aus anderen heraus generiert werden oder wenn es sich um partial Classes handelt, wie sie zum beispiel bei Xaml üblich sind. Gelegentlich geht diese Abhängigkeitsbeziehung verloren und dann werden diese Dateien „falsch“ im Solution Explorer angezeigt.

Continue reading “Dateien im Solution Explorer verdecken” »

Für eine App brauchte ich eine Möglichkeit, dass der Nutzer direkt aus der App heraus Behörden anrufen oder ihnen eine Email schicken kann. Dabei war ich positiv begeistert wie einfach sich diese Funktionalität umsetzen lässt. Grundlage dafür ist immer der Namensraum Windows.ApplicationModel. Von diesem aus kann dann auf die Anruffunktion (Call), die Funktionalität für E-Mails (EMail) oder weitere Dienste (Appointment, Chat, …) zugreifen kann.

Continue reading “Windows Phone 8.1: Mails und Anrufe” »

Ich war etwas überrascht als ich mitbekam, dass es keine Suchbox für Windows Phone gibt, immerhin ist diese ja in Windows 8 enthalten. Andererseits hatte ich mit der unter Windows 8 auch nicht so viel Spaß, da sie kein sauberes MVVM zuließ. Besonders interessant war sie eigentlich für mich auch nur deshalb, da ich nach einer Möglichkeit suchte eine Suche zu starten sobald der Nutzer die Enter Taste betätigt und zeitgleich das Keyboard zu schließen. Dazu eignet sich grundsätzlich auch eine TextBox insofern man etwas Vorarbeit leistet.

Continue reading “Windows Phone 8: Keyboard schließen nach Enter” »

Ich nutze sehr gern NCrunch um meine Tests automatisch im Hintergrund ausführen zu lassen, hatte aber jüngst das Problem, dass es sich nicht beim Entwickeln einer Universal App nutzen lässt. Im Forum von NCrunch bin ich aber recht schnell auf eine Lösung gestoßen, die ich hier noch einmal zusammen fassen möchte um auch anderen eine schnelle Beseitigung ihres Problems zu ermöglichen.

So scheint das Problem beim Linken der App.xaml Datei zu passieren. Diese liegt im Shared Projekt, welches nachträglich in die jeweiligen Projekte für Windows und Windows Phone eingebunden wird. Die einfachste Lösung scheint nun, diese App.Xaml in der *.projitems Datei des Shared Projekt so zu kennzeichnen, dass sie sauber gelinkt wird.

Continue reading “NCrunch beim Erstellen von Universal Apps verwenden” »